Hier geht es zur Webseite von Mutlangen 

Tucholsky Abend in Mutlangen

Ralf Büttner, Moni Niemöller, Signe Sellke und Marcus Englert traten am vergangenen Freitag mit dem Programm: „Unser Tucholsky – der Mann mit den 5 PS“ im katholischen Gemeindehaus St. Stephanus in Mutlangen auf. Sie begeisterten die rund 70 Besucher mit ihrem ernst-heiteren Programm. Diese bot Einblicke in das Leben und Werk Kurt Tucholskys.

Kurt Tucholsky, geboren 1890, war nicht nur ein exzellenter Journalist, der sich vor allem in der Zeit nach dem ersten Weltkrieg einen Namen als linker Pazifist machte, sondern auch Lebemann, Chansontexter, Lyriker und Satiriker. Von ihm stammt die bis heute oft zitierte Formel: „Was darf die Satire? Alles.“

Als überzeugter Pazifist und Antifaschist wies er immer wieder auf die Zustände in Deutschland hin. Er emigrierte vor 1933 nach Schweden, wo er völlig deprimiert von den politischen Ereignissen in Deutschland kurz vor Weihnachten 1935 starb.

Das Programm zeigte sowohl die Facetten der Person Tucholskys als auch seine

sprachliche Brillanz anhand einiger seiner Texte auf.

Den musikalischen Part mit Klavier und Gesang übernahm Marcus Englert. Er überzeugte mit seinem einfühlsamen Klavierspiel und seiner Stimmgewalt.